So hat sich Revolut auf den Brexit vorbereitet

Wie du vielleicht schon gehört hast, hat Großbritannien die Europäische Union am 31. Januar 2020 verlassen. Damit hat eine Übergangsphase begonnen. Während dieser Zeit wird über die zukünftigen Beziehungen zwischen Großbritannien und Europa verhandelt.

In den letzten Jahren herrschte im Zusammenhang mit dem Brexit eine große Unsicherheit. Es ist also nur natürlich, dass du Fragen dazu hast, wie sich der Brexit auf dich als Revolut-Kunde auswirken könnte.

Kurz gesagt: aktuell wird sich erst einmal nichts ändern. Und obwohl wir noch nicht wissen, wie die künftigen Beziehungen zwischen Großbritannien und Europa aussehen werden, möchten wir dich wissen lassen, dass wir darauf vorbereitet sind, dein Konto zu schützen und jegliche Störungen zu minimieren – was auch immer am Ende das Ergebnis sein mag.

Aktuell wird sich erst einmal nichts ändern

Das zwischen Großbritannien und der EU vereinbarte Übergangsabkommen bedeutet für die Finanzdienstleister für den Rest des Jahres 2020 „Business as usual“. Dies liegt daran, dass wir unsere europäischen Kunden weiterhin betreuen können, indem wir unsere britische Lizenz im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) per „Passporting“ übertragen.

Dies bedeutet, dass wir dein Konto vorläufig weiterhin von unserer in Großbritannien beaufsichtigten Entität aus bereitstellen werden. Nach wie vor ist dein Geld sicher und deine Rechte als Kunde bleiben unverändert.

Wir sind auf jedes Ergebnis vorbereitet

In den kommenden Monaten werden Großbritannien und Europa über ihre künftigen Handelsbeziehungen verhandeln. Dies wird Auswirkungen auf viele verschiedene Branchen haben, einschließlich der Finanzwelt.

Es besteht immer noch eine große Unsicherheit darüber, wie die künftigen Handelsbeziehungen aussehen werden. Aber so viel wissen wir bereits:

Die Übergangsphase wird mindestens bis zum 31. Dezember 2020 dauern.

Wenn Großbritannien und Europa bis zum 30. Juni 2020 keine Einigung erzielen, könnten sie eine Verlängerung der Übergangsphase über das Ende des Jahres 2020 hinaus vereinbaren.

Wenn Großbritannien und Europa bis zum 30. Juni 2020 keine Einigung erzielen und sich nicht auf eine Verlängerung der Übergangsphase verständigen, besteht die Möglichkeit, dass nach dem 31. Dezember 2020 wieder auf „Standard“-Handelsregeln zurückgegriffen wird. Dies könnte unter anderem das Ende der Passporting-Berechtigung für Finanzdienstleistungen zwischen Großbritannien und Europa bedeuten.

Wir sind auf alles vorbereitet

In Vorbereitung auf ein mögliches „No Deal“-Ergebnis im Jahr 2019 haben wir zunächst eine neue regulierte europäische Entität (Revolut Payments UAB) gegründet. Da diese Entität in Europa ansässig ist, kann sie im gesamten EWR Passporting-Berechtigungen erteilen.

Wenn Großbritannien und Europa sich nicht auf ein zukünftiges Handelsabkommen einigen können (oder wenn sie sich auf ein Abkommen einigen, das den Finanzdienstleistungsunternehmen nicht die Möglichkeit garantiert, per „Passporting“ zwischen Großbritannien und Europa zu agieren), können wir unsere im EWR ansässigen Kunden zu dieser neuen europäischen Entität übertragen. Das bedeutet, dass du weiterhin all die großartigen Revolut-Funktionen nutzen kannst, die du kennst und liebst.

Wir werden dich informieren, sobald wir mehr wissen. Egal wie das Ergebnis sein wird – du kannst sicher sein, dass wir für dich da sind.

Wie geht es weiter?

Zu diesem Zeitpunkt warten wir erst einmal ab, wie sich die Handelsgespräche zwischen Großbritannien und Europa entwickeln werden. Wir werden diese Entwicklung sehr aufmerksam verfolgen und dich auf dem Laufenden halten, sobald etwas passiert.

In der Zwischenzeit werden wir weiterhin sowohl mit den britischen als auch mit den europäischen Regulierungsbehörden, mit Vertretern der Branche und mit unseren anderen E-Geld- und Zahlungsdienstleistern zusammenarbeiten, um das beste Ergebnis für alle unsere Kunden sicherzustellen.

Aber ganz gleich, wie diese nächste Brexit-Phase ausgeht – deine Interessen stehen für uns an erster Stelle.

Schaue wie immer regelmäßig in den Blog und in deinen Posteingang, um weitere aktuelle Informationen zu erhalten.

--

Zuerst Daheim, dann Weltweit

Fang mit einem kostenlosen Revolut Business Konto an. In 28 Währungen Konten eröffnen, Geld ohne laestige Gebuerhen ueberweisen und wechseln, Firmenkarten zuweisen, und viel mehr

Zuerst Daheim, dann Weltweit